Drucken

Immer häufiger trifft man im Basler Jura auf die von der IG Klettern zur Verfügung gestellten Sanierungs-Klebehaken. Im Besonderen an der Schauenburgerfluh und am Ingelstein wurden in den letzten Jahren ziemlich konsequent alte, vergessene und lotterige Routen saniert. Dazu gesellten sich immer wieder auch Neuentdeckungen. Eine grosse Arbeit, ausgeführt von einzelnen Personen mit riesiger Zeit- und Ausrüstungsinvestition. 

Wer etwas macht, setzt sich aber auch der Kritik aus. Das war schon so als Schlaghaken durch Bohrhaken ersetzt wurden oder Risslinien die der Klemmkeilfraktion "gehörten" mit fixem Material ausgerüstet wurden. Und dies hat sich bis heute nicht geändert, auch wenn die Schlaghakentraditionalisten sich heute doch auch lieber an einem neuen Bolt sichern oder sanierte Routen endlich wieder zu klettern trauen...

Dennoch möchte der Vorstand der IG allen Sanierern in Erinnerung rufen, dass es heute zum "state of art" gehört eine Umlenkung IMMER mit zwei verbundenen Klebehaken auszustatten! Die neuerdings an der Schauenburgerfluh oder am Ingelstein angebrachten Umlenkungen an nur einem Klebehaken sind nicht im Sinne einer Sanierung mit IG Material und daher dringend mit Verbindungsketten zu versehen. Die ausführenden Einrichter und Sanierer wurden dahingehend angewiesen.