Drucken

Die Gemeinde Liesberg überarbeitete ihren Zonenplan Landschaft das die Klettergebiete Rappenfels, Chestel und das Wuhrbärgli betrifft. Die planende Behörde will nun, dass bei neuen Routen am Chestel die Gemeinde informiert wird, damit Sie über das Geschehen am Fels im Bilde ist. Auch müssen die Routen einen Abstand von 2 Meter zur Vegetation haben. Wie das gemessen wird war niemnandem klar. Dem Planungsbüro war auch nicht bewusst, dass zum Schutz von Roteliste Arten, eine saisonale Sperrung bei Pflanzen keinen Sinn ergibt - Flora oder Fauna haben nicht dieselben Ansprüche.