Drucken

Plangemäss konnte am 21. Mai mit dem Erheben von Standortfaktoren (Ausrichtung, Felsstruktur, Neigung, Beschattung etc.) begonnen werden. An der Schauenburgerfluh sind daher an der Route "Siebener" die Haken entfernt und die Mittelpunkte der runden Probeflächen (Radius 1 Meter) mit oranger Farbe markiert worden. Die weiterhin bekletterbare Route "Teufelsriss" wurde als Vergleichsroute ebenfalls aufgenommen und die dortigen Probeflächen mit oranger Markierfarbe an den Bohrhaken gekenntzeichnet.

Am 22. Mai wurden dann an der Falkenfluh im Sektor "Amboss" die Probeflächen an der nun gesperrten Route "Eisenweg" (die Haken wurden entfernt) festgelegt und die Standortfaktoren aufgenommen. Als dortige Vergleichsroute dient der benachbarte und weiterhin bekletterbare "Z-Riss".

Aus technischen Gründen wurde dort noch nicht mit oranger Farbe markiert.